Die Idee

Kultur trotz Corona: Doris Schuster-Weber möchte zum zweiten Mal die 4 Kunstformen in Lohmarer Schaufenster und öffentlichen Plätzen und Parks bringen.

Um in der Corona-Pandemie wieder Kultur im öffentlichen Raum zu schaffen und das Stadtgebiet von Lohmar bunt zu gestalten, plant Doris Schuster-Weber aus Lohmar in Kooperation mit anderen Künstlern zum zweiten Mal das Projekt „#4Kulttour – öffentliches Lebenszeichen“.

„Das Projekt bietet Künstlern aus der Region die Möglichkeit, ihre Werke in den Geschäfts- und Betriebsgebäuden bzw. Höfen zu zeigen – wie bei einem Schaufenster Bummel“, erklärt Doris Schuster-Weber, Leiterin der Ballettschule im Hofgarten, bei der die Fäden zu dem Projekt zusammenlaufen.

Ein Spaziergang in der Stadt Lohmar mit allen seinen Gewerbegebieten und Stadtteilen soll durch das „gewisse Etwas“ belohnt und die Laufkundschaft wie von Zauberhand zum Publikum werden. So verbinden wir Kunst und Wirtschaft, denn der Gewerbetreibende hat genau wie die Künstler gerne wieder seine Laufkundschaft im Focus; er möchte gerne sein Geschäft präsentieren.

„Die Idee kann soweit führen, dass neben den gewerblichen Orten auch Plätze und Parks bespielt werden. Und zwar nicht nur im Zentrum von Lohmar, sondern in allen Ortsteilen gleichzeitig.“

Wer gerne die #4 Kunstformen 

#1 Bildende Kunst: 
Baukunst (Architektur), Bildhauerei, Malerei, Grafik und Kunstgewerbe

#2 Darstellende Kunst:
Tanz, Theater, Tonkunst, Film und anderes

#3 Literatur: 
Drama, Epik und Lyrik (die drei klassischen Felder) sowie zahlreiche neuere Formen wie Novelle und Roman, siehe Gattung (Poesie/Literatur)

#4 Musik: 
Kammermusik, Oper usw., siehe Gattung (Musik)

in seiner Einrichtung präsentieren möchte und sich in dieser neuen Idee gerne mit einbringt, meldet sich in den jeweiligen Online Formulare unter der Rubrik „Anmeldung“.